Franz Kafka aus labyrinthischem Aspekt

Dátum
2013-12-17T14:44:57Z
Szerzők
Ákli, Regina
Folyóirat címe
Folyóirat ISSN
Kötet címe (évfolyam száma)
Kiadó
Absztrakt
In meiner Arbeit untersuchte ich einzelne Werke von Franz Kafka aus dem Aspekt der Raumtheorie, in der ich den Akzent auf ein merkwürdiges Motiv „Labyrinth“ legte. Als Einleitung schrieb ich über den Hintergrund der Theorie „Labyrinth“, über seine Entwicklung von der Antike bis zur Moderne bzw. über seine bestimmten Arten. Das wird von den Werken von Kafka gefolgt, deren Reihenfolge auf Grund ihres Umfanges bestimmt wurde. So legte ich zuerst den Akzent auf die Aphorismen, die insgesamt aus einem oder mehreren Sätzen bestehen. In dem nächsten Kapitel bekam eine längere Novelle Der Bau Platz, in der wir über einem Untergrundslabyrinth ohne Ausweg lesen können. Zuletzt analysierte ich seinen berühmten Roman Das Schloss, in dem ich das Motiv Labyrinth im Verhältnis des Schlosses und des Dorfes bzw. auf der Ebene der Menschen und der die Gesellschaft einhüllenden Bürokratie untersuchte.
Leírás
Kulcsszavak
Franz Kafka, Das Schloss, Labyrinth, Aphorismus
Forrás